Mit BuKi gegen Kinderarmut !!

So helfen wir Kindern im BuKi-Haus.

Diese Kinder haben wir bei unserem letzten Rundgang durch das Roma-Viertel und dem Besuch bei den BuKi-Familien angetroffen. Im Slum ist dies eine Alltagssituation. Die Mütter haben Kartoffeln gekocht, teils sind sie noch angebraten. Dabei geht es den Kindern nicht schlecht, denn immer hin, sie haben überhaupt etwas zu Essen. Dass darüber hinaus noch jeder über einen Teller und einen Löffel verfügt ist nicht selbstverständlich.

Die Kinder essen vor ihrer Hütte, sitzen dabei auf dem Boden oder stehen an der Wand gelehnt, dem weinenden Mädchen ist der Teller und das Essen aus der Hand geglitten. In ihren Hütten gibt es keinen Tisch und keine Stühle. Bei einigermaßen gutem Wetter isst man eben vor der Türe. Ein regelmäßiges und gemeinsames Essen mit den Eltern am Tisch findet nicht statt.

Gelegentlich gibt es zu Kartoffeln und Makaroni, Gemüse oder Fleisch. Eine ausgeglichene und abwechslungsreiche Ernährung sucht man hier vergebens. Den meisten Menschen im Slum sind grundlegende Kochrezepte fremd.

Im Slum verwahrlosen Kinder, sie werden ausgeschlossen und in ‚unserer‘ Welt keine Chance haben.

Im BuKi-Haus erhalten die Kinder ein Frühstück und Mittagstisch. Das ist so wichtig! Hungrige Kinder können nicht erfolgreich lernen. Meist ist das Essen im BuKi-Haus die einzige Mahlzeit, die die Kinder erhalten.

In unseren lebensnahen Bildungseinheiten spielt die Küche und der Esstisch eine wichtige Rolle! Bei ihren Ämtern lernen die Kinder den Tisch zu decken und im Anschluss daran wieder abzuräumen. Neben der Zubereitung von einfachen Gerichten backen unsere Kinder ihre Geburtstagstorte selbst. Einmal im Monat feiern wir mit einer großen Torte die Geburtstage der Kinder im BuKi-Haus.

Mit BuKi gegen Kinderarmut!

Torte im BuKi-Haus
Torte im BuKi-Haus
By |2018-11-27T11:08:41+00:0027. November 2018|BuKi in Cidreag, Pädagogik|0 Comments

Leave A Comment