Praktikanten, Freiwillige und Gäste leisten regelmäßig einen Beitrag zum BuKi-Alltag und sind damit eine wichtige Stütze für das Haus und vor allem für die Kinder. Viele der ehemaligen Praktikanten bleiben mit uns in Kontakt und finden regelmäßig ihren Weg zurück nach Cidreag.

Unsere Freiwilligen bringen ihre Erfahrungen und Gefühle oft in Berichten, Gedichten und Blogeinträgen zum Ausdruck und bieten damit einen ganz persönlichen Einblick in die Arbeit vor Ort.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Eintauchen in die Texte!

Nora schreibt in ihrem Text ihre Gedanken zur Schließung des BuKi-Hauses nieder. Sie reflektiert, was das für die Kinder bedeutet und wie sie nun weiter versuchen, für die Familien da zu sein.

Nora beschreibt in ihrem Blogeintrag die Ambivalenz zwischen Nähe und Distanz. Sie reflektiert, inwieweit eine enge Beziehung zu den Kindern gut ist und wann es auch problematisch sein kann.

Lysann beschreibt in ihrem Blogeintrag, wie die Kinder morgens geweckt werden, wieso sie nicht regelmäßig zur Schule gehen und welche Rolle die Praktikant*innen dabei haben.

Nora versetzt sich in die Gefühlswelt eines der BuKi-Kinder und beschreibt die möglichen Gedanken des Kindes. Natürlich bleibt es ihre eigene Perspektive auf die Situation.

Lysann beschreibt in ihrem Text die Lebensumstände der Kinder, die sie sprachlos zurückließen. Es war ihr erster Besuch in Cidreag.

Nora beschreibt in ihrem Blogeintrag ihren Alltag mit den Kindern. Neben dem Deutschuntericht halfen ihr einige Kinder beim Holzhacken und Einlagern.

Lena Schmitt Lyrics Poetry Kindern Träumen lehren

Dieses Gedicht von Lena handelt von der Lebenssituation der Kinder und wie wichtig es ist, ihnen Halt und Unterstützung zu geben und sie damit zum Träumen zu ermutigen.

Lena Schmitt Poetry Lyrics Ohnmacht und zerbrechende Welten

Lena beschreibt die Lebenssituation einer Frau, die sich um drei Kinder kümmert.

Lena Schmitt Poetry Lyrics Welten

Gedicht von Lena – wo ich stehe, wohin ich gehe, wohin ich sehe, überall sind Kinder. Sie laden mich ein: in ihre ganz eigene Welt.

Dieser Text von Lena schildert ihre Erfahrungen aus dem Sommer 2020. Sie beschreibt die Kinder und deren Alltag, ihre eigenen Gefühle und die Rolle vom BuKi-Haus, das wie eine „Oase in der Wüste“ ist.

Lena Schmitt Lyrics Poetry Lasst uns aufwachen

Ein Text von Lena über Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe. Ein Appell zum Aufwachen und zur mutigen Veränderung.

Lena Schmitt Poetry Lyrics Der Rassist

Ein Gedicht von Lena, das dazu anregt, sich selbst zu hinterfragen. Es geht um die Bewertung und getrübte Wahrnehmung von anderen und um Toleranz seinem Nächsten gegenüber.

Ein Gedicht von Lena mit dem Schwerpunkt „mehr fühlen statt denken“, „mehr Intuition statt Wissenschaft“ und „mehr Vertrauen statt Kontrolle“. Es geht darum, zu fühlen was richtig ist – nicht es zu wissen.

In diesem kurzen Gedicht beschreibt Lena ihr Gefühlschaos, nachdem sie sich im März entschlossen hat, zurück nach Deutschland zu fahren.

Lena versetzt sich in die Gefühlswelt eines der BuKi-Kinder und beschreibt die möglichen Gedanken, Gefühle und Wünsche des Kindes. Natürlich ist es nach wie vor ihre eigene Perspektive auf die Situation.

Lena beschreibt nach ihrem ersten Aufenthalt die Lebenssituation vieler Familien und die Rolle von BuKi für die Kinder.

Lena schreibt über die strahlenden Augen der Kinder in der Adventszeit.

Ein Gedicht von Lena über ein kleines Mädchen und vom Kind-Sein unter schweren Lebensbedingungen.