BuKi, unsere Pädagoginnen und Ihre Rolle für die Kinder

Täglich kommen bis zu 50 Kinder ins BuKi-Haus, die in vier Gruppen betreut werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Voluntäre sind dabei für verschiedene Aufgabenbereiche zuständig. Ihre Arbeit geht weit über die Betreuung im BuKi-Haus hinaus – wir stellen euch vor, wer bei uns im Team arbeitet und welch wertvolle Arbeit sie in unser BuKi-Haus stecken:

Ein Schwerpunkt unserer Pädagoginnen ist die Unterstützung unserer Kinder bei den Hausaufgaben. Diese ist wichtig, da die Kinder zuhause keinen Platz und keine Materialien haben, sowie die Eltern oft nicht lesen und nicht schreiben können.

BuKi arbeitet dazu auch mit der örtlichen Schule zusammen. Neben einem regelmäßigen Austausch zwischen den Pädagoginnen, nimmt die Schule auch an den Aktivitäten des BuKi-Sommers teil. Weiterhin darf BuKi den Bus der Schule für Ausflüge nutzen.

Neben der Hausaufgabenunterstützung und dem schulischen Input, werden die Kinder vor allem in lebensnahen Bereichen gefördert. Dazu gehört zum Beispiel die Sprachförderung, denn die Kinder sprechen in ihrem privaten Umfeld Romanes, müssen jedoch in der Schule Ungarisch sprechen – dies ist häufig eine der Ursachen, dass sie dem Unterricht nicht richtig folgen können.

Weiterhin erlernen die Kinder den Umgang mit Geld – dazu findet regelmäßig der BuKi-Basar statt. Jeden Freitag ist außerdem Projekttag: es wird getanzt, Sport gemacht, im Garten gearbeitet, genäht und gebaut. Und natürlich dürfen die Kinder vor allem eines: Kind-sein. Dazu gehört auch das tägliche Freispiel.

Unsere Pädagoginnen haben dabei keinen leichten Job: Die Mehrzahl der Kinder ist nicht auf dem Niveau ihrer Altersstufe – 20 Kindern gleichzeitig gerecht zu werden ist sehr schwierig und herausfordernd. Weiterhin ist es anspruchsvoll, den Kindern aus unterschiedlichen Altersstufen und auf kleinem Raum ein altersgerechtes Bildungsumfeld zu schaffen.

Trotz der Herausforderungen leisten unsere Pädagoginnen eine großartige Arbeit – diese geht dabei weit über die Betreuung hinaus. Diese endet nämlich nicht an der Türe des BuKi-Hauses, sondern reicht bis in das soziale Umfeld der Kinder. Unsere Pädagoginnen unterstützen somit auch die Familien der Kinder – bringen Ihnen Lebensmittel, Unterstützen sie bei Arztbesuchen oder Begleiten Sie bei Behördengängen.

Unsere Kolleginnen und ihre Gruppen

Erika, Greta und die Eichhörnchen

20 Kinder zwischen 5 und 8 Jahren und unsere zwei Pädagoginnen Erika und Greta bilden eine unserer mittleren Gruppen: Die Eichhörnchen.

Erika Oros:

Kollegen - Erika

Erika kommt direkt aus Cidreag und ist bereits seit 2 Jahren bei BuKi tätig. Sie kümmert sich gemeinsam mit Greta um „die Eichhörnchen“.

Wie Erika zu BuKi gekommen ist:

Die Familie Oros begleitet uns seit den ersten Stunden von BuKi in Cidreag, kaum eine Familie aus dem Dorf ist so lange mit unserem Engagement für die Roma-Kinder und deren Familien verbunden wie sie.

Erika und ihre Familie haben uns im Jahr 2010 das landwirtschaftliche Anwesen für die Betreuung der Roma-Kinder im BuKi-Haus zur Verfügung gestellt. Für dieses große Vertrauen, das sie uns entgegenbrachten, sind wir auch heute noch sehr dankbar. Ohne dieses würde es BuKi heute nicht geben. 2018 konnten wir das BuKi-Haus und die landwirtschaftlichen Flächen übernehmen.

Wir freuen uns deshalb sehr, dass Erika Oros seit vergangenem Jahr als Betreuerin in unserem Team dabei ist.

Neben der Arbeit im BuKi-Haus ist Erika auch Landwirtin und kümmert sich um ihre Erdbeer-, Zuccini-, Tomaten-, Paprika- und Kartoffelfelder, sowie um Hühner, Schweine und eine Kuh. Gerade in der Erdbeerzeit bringt sie oft Erdbeeren mit ins BuKi-Haus.

Greta Marcu:

Kollegen - Greta

Greta ist unsere Koordinatorin und Leitung des BuKi-Hauses seit 2018. Sie ist täglich im Programm eingebunden, koordiniert alle Aktivitäten rund um das BuKi-Haus und ist Ansprechpartnerin für alle Anliegen des Teams.

Weiterhin spricht sie nach mehrjährigem Aufenthalt in Österreich fließend Deutsch und kümmert sich somit auch um unsere PraktikantInnen. Zu den Familien aus dem Dorf pflegt sie engen Kontakt und steht auch privat immer als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Wie sie zu BuKi gekommen ist:

Bevor Greta nach Österreich gezogen ist, hat sie als Lehrerin an einem Gymnasium in Satu Mare gearbeitet. Als sie nach ihrem Aufenthalt in Österreich – wo sie als Altenpflegerin gearbeitet hat – nach Rumänien zurückgekehrt ist, hat sie sich nach 2 Wochen Volontariat im BuKi-Haus für die Stelle entschieden. Zu Beginn war sie in keiner Gruppe fest eingebunden – doch mittlerweile sind es mehr Gruppen als am Anfang und Greta ist täglich bei den Eichhörnchen dabei.

Greta hat außerdem ihr dreijähriges Studium zur Fachsozialbetreuerin bei der Caritas in Klagenfurt absolviert. Kinder sind ihr sehr wichtig, auch privat engagiert sie sich sehr für ehemalige und aktuelle BuKi-Kinder.

Kollegen - Elisabeth

Elisabeth Burja leitet unsere Gruppe der Bienen

Elisabeth ist bereits seit 6 Jahren bei uns im BuKi-Haus aktiv. Sie wohnt direkt in Cidreag und hat dort auch als Lehrerin an der örtlichen Schule unterrichtet. Im BuKi-Haus ist sie für unsere Gruppe der Bienen zuständig – 10 Kinder zwischen 9 und 12 Jahren.

Im täglichen Programm ist sie beim Mittagessen dabei, kümmert sich um die Pausenbrote im Nachmittagsprogramm und macht mit den Kindern ihrer Gruppe Hausaufgaben.

Weiterhin fördert sie „die Bienen“ auch in verschiedenen Bereichen wie Kommunikation, Mathe, Lesen und Schreiben. Seit letztem Jahr bietet Elisabeth den Kindern auch viele lebensnahe Projekte an: sie nähen, oder stellen eigenes Putzmittel her. Sie ist mit ihrer Erfahrung als Lehrerin eine wichtige Stütze und große Bereicherung für unser BuKi-Haus.

Wie Elisabeth zu BuKi gekommen ist:

Auch Elisabeth kennen wir seit den ersten Stunden von BuKi in Cidreag. Wir waren bei ihr zu Gast und durften bei ihr übernachten, als wir zu Hilfstransporten in Cidreag waren und keine Unterkünfte hatten. Sie war eine sehr freundliche Gastgeberin und hat grandios für uns gekocht. Ihre Tochter hat dann 2015 als Volontärin im BuKi-Haus gearbeitet – als dann eine Stelle frei wurde, hat sich Elisabeth darauf beworben.

Zuhause hat Elisabeth auch Gemüsegärten und Maisfelder – auch sie ist also neben der Arbeit noch Landwirtin.

Kollegen - Edith

Edith Hutzel und die Herzensgruppe 

Edith – unsere Mama im BuKi-Haus. Sie ist bereits seit 4 Jahren bei uns und seitdem nicht mehr wegzudenken. Sie kocht täglich für all unsere BuKi-Kinder und Pädagoginnen und ist darüber hinaus für unsere großen Kinder zuständig.

Zu der Gruppe der Großen – unsere Herzensgruppe – gehören 10 Kinder, die auch untereinander eng befreundet sind. Zu diesen hat Edtih einen sehr engen Bezug und die Kinder verbringen gerne Zeit mit ihr. Neben dem Lernen für die Schule, sprechen sie auch über private Probleme und Anliegen, behandeln verschiedene Themen im täglichen Programm und lernen auch viele lebensnahe Tätigkeiten kennen. Sie backen, nähen, kochen, spielen und reden.

Monatlich backt Edtih mit den Großen eine Torte, diese bekommen dann die Geburtstagskinder des Monats überreicht. Weiterhin kochen sie über den Sommer alles ein, was für den Winter benötigt wird: eingelegte Gurken, Sauerkraut, eingelegte Paprika und Tomaten, Pflaumenmus, Tomatensaft, Marmelade, verschiedene Säfte und vieles mehr. Dies ist lebensnahe Bildung – die Kinder genießen das und nehmen gerne daran teil.

Wie Edith zu BuKi gekommen ist:

Zuvor hat Edith 14 Jahre lang in einer Kindertagesstätte für Roma-Kinder der Caritas gearbeitet. Seither ist sie bei BuKi und wir freuen uns sehr, dass sie bei uns einen wichtigen Platz und eine bedeutende Rolle eingenommen hat.

Auch Edith hat zuhause viel Landwirtschaft – Hühner, Schweine, Kühe sowie Gemüsegärten.

Kollegen - Vanda

Vanda Reimer und unsere Marienkäfer

Vanda ist das neuste Mitglied im Team und leitet seit dem Sommer 2020 die neu entstandene Eltern-Kind-Gruppe. Als Kinderpsychologin und ehemalige Koordinatorin anderer Roma-Projekte bringt sie viel Erfahrung und neue Ideen mit ins Team.

Sie hat einen engen Bezug zu den Familien der Kinder ihrer Gruppe und besucht diese regelmäßig, begleitet sie zu Arztterminen und unterstützt sie bei privaten Anliegen.

Wie Vanda zu BuKi gekommen ist:

Für unser Vorhaben, die neue Eltern-Kind-Gruppe zu etablieren, haben wir letzten Sommer nach einer neuen Fachkraft gesucht. Vanda hat sich daraufhin bei uns beworben und nach einem einwöchigen Volontariat die Stelle bekommen.

Ohne sie wäre unsere Eltern-Kind-Gruppe nicht zustande gekommen und wir sind glücklich, sie als Teil unseres Teams gefunden zu haben.

Kollegen - Emese

Emese Lukas – unverzichtbare Kollegin im BuKi-Haus

Das tägliche Frühstück, die Pausenbrote, die Hygiene der Kinder, die Pflege von deren Haaren und Kleidern fällt ebenso in ihren Aufgabenbereich wie die Sauberkeit in der Küche und im Haus. Damit ist Emese die Erste, die morgens mit den Kindern arbeitet und hat auch zu den Kindern einen ganz besonderen Bezug.

Sie nimmt sehr wichtige soziale Aufgaben bei BuKi wahr und ist damit eine unverzichtbare Kollegin im Haus, für die wir sehr dankbar sind.